Christian Sauter

Fortschritte nach dem Moorbrand in der WTD 91

Zusammen mit seinem Emsländer Fraktionskollegen Jens Beeck hat Christian Sauter erneut eine Kleine Anfrage zum Moorbrand in der Wehrtechnischen Dienststelle 91 in Meppen im September 2018 gestellt. In ihrer Antwort schreibt die Bundesregierung u. a., dass man sich seit April 2020 immer noch in Phase 4.2 der Wiederaufnahme des Schießbetriebs befinde, welche die Erprobung in allen Bereich der Dienststelle mit Ausnahme des Moores erlaube. Dies sei erst in Phase 5 wieder möglich, nachdem die noch ausstehenden Löschraupen bis frühestens 2022 beschafft seien. Um jeweils ein Jahr habe sich zudem der Beschaffungsprozess bei folgenden Systemen verzögert: Leichtes Wirkmittel des indirekten Feuers (Kaliber 60 mm) sowie Nebelwurfmittelwurfanlage (Kaliber 76 mm). "Die Erprobungsverzögerungen sehe ich kritisch, dennoch war die Einsatzbereitschaft der Waffensysteme der Bundeswehr nur in Einzelfällen betroffen", merkt Sauter an. Die Bundeswehr habe zudem ihre Flexibilität bewiesen, indem sie Erprobungsmaßnahmen auf anderen Schießplätzen durchführte.